60 Jahre Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit

2016 feiert der Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit sein 60-jähriges Bestehen.
Anlässlich des Jubiläums beleuchtet eine Vortrags- und Diskussionsreihe mit prominenten Namen wie Isolde Charim, Doron Rabinovici, Otto Friedrich und Raimund Fastenbauer aktuelle Positionen im christlich-jüdischen Dialog. Das Rahmenprogramm umfasst auch ein Theaterstück („Ein ganz gewöhnlicher Jude“ mit Jörg Stelling) und einen Festakt, der am 16. November 2016 im Kardinal-König-Haus begangen wird.

Der Koordinierungsausschuss für christlich-jüdische Zusammenarbeit wurde 1956 von Prof. Kurt Schubert gegründet. In ihm haben sich Christinnen und Christen verschiedener Konfession sowie Vertreterinnen und Vertreter der jüdischen Gemeinden zusammengeschlossen. Heute ist er hauptsächlich in den Bereichen Wissenschaft, Bildung und Dialog öffentlich wirksam. In Kooperation mit verschiedenen Bildungseinrichtungen werden zahlreiche Seminare und Vorträge gestaltet. Tagungen, Exkursionen, Begegnungsmöglichkeiten und kulturelle Veranstaltungen ergänzen das vielfältige Programm. Weiters vermittelt der Koordinierungsausschuss Referent_innen und bildet ein tragfähiges Netzwerk zwischen den Religionsgemeinschaften, das zur Pflege und Belastbarkeit der interreligiösen Beziehungen in Österreich beiträgt.

Weitere Informationen finden Sie unter www.christenundjuden.org sowie auf facebook.com/christenundjuden.