19. Radiopreise der Erwachsenenbildung im Radio-Kulturhaus Wien

Im Beisein von Ring-Präsident EU-Kommissar Johannes Hahn sowie des Vorstands-Vorsitzenden des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen, Stadtrat Michael Ludwig, wurden Produktionen von Ö1, des ORF-Landesstudios Tirol, Radio Orange 94.0 und des Freien Radio Salzkammergut ausgezeichnet.

Sparte Kultur:
Helene Flöss und Martin Sailer für das Hörspiel „Dürre Jahre“, das vom ORF-Landesstudio Tirol ausgestrahlt wurde.

Sparte Information:
Rainer Rosenberg für die Gestaltung von „I bin froh, wann i die Zeit umedraht hab – 40 Jahre später“, einer Sendung aus der Reihe „Moment am Sonntag“, ausgestrahlt auf Ö1.

In der Sparte Bildung/Wissenschaft wird der Eduard Ploier-Preis vergeben. Er ging an
Isolde Charim für die Gestaltung der Ö1-Dimensionen-Sommervorlesung „Ich und die Anderen. Philosophische Betrachtungen über das Leben in einer pluralisierten Gesellschaft“.

Sparte Interaktive und experimentelle Produktionen:
Adele Knall, Ammar Nasser, Lisa Puchner, Miriam Hübl, Shafiq Islami und Teresa Schwind, für „50 Hz – gefragt, gesagt, gespielt, gehört“. Die Sendung wurde von Radio Orange 94.0 ausgestrahlt.

Sparte Sendereihen:
Erika Preisel für die Projektleitung der Reihe des Freien Radio Salzkammergut „Oral History: LEBENSWEGE – Hörbilder“, stellvertretend für die gesamte Redaktion.

Die Preisüberreichung erfolgte durch Repräsentantinnen und Repräsentanten der preisverleihenden Verbände der Konferenz der Erwachsenenbildung (KEBÖ).

Die Rede zum Preis hielt die Autorin Doris Knecht.

Wir gratulieren allen PreisträgerInnen recht herzlich!

Fotos: Michaela Obermair