49. Fernsehpreis der Erwachsenenbildung für 2016

Die Überreichung der 49. Fernsehpreise der Erwachsenenbildung für 2016 wurde heuer im Seminar- und Veranstaltungszentrum Catamaran in Wien vorgenommen.
Die Jury – fünf Vertreterinnen und Vertreter von Print-Medien, zehn Vertreterinnen und Vertreter der Konferenz der Erwachsenenbildung (KEBÖ) und ein Vertreter der Wissenschaft – hatte aus 21 für die Preisvergabe nominierten Produktionen zu wählen.
Die Nominierungen erfolgten aus 92 eingereichten Sendungen – 83 ORF-Sendungen und 9 Sendungen von Privatsendern.

Mit den Fernsehpreisen der Erwachsenenbildung für 2016 wurden ausgezeichnet:

Kategorie Dokumentation:
Peter Liska für „Der Schnee von morgen“, eine Sendung aus der ORF-Reihe Menschen & Mächte.

Kategorie Film:
Nikolaus Leytner für die Regie von „Die Kinder der Villa Emma“ und Agnes Pluch für das Drehbuch.

Kategorie Sendereihe:
Andreas Novak für die Sendungsverantwortung der ORF-Reihe „Menschen & Mächte“, stellvertretend für die gesamte Redaktion.

Der diesjährige Axel-Corti-Preis ging an den ZIB2-Moderator und stellvertretenden Chefredakteur der ORF-Fernsehinformation Armin Wolf.

Die Preisüberreichung erfolgte durch Repräsentantinnen und Repräsentanten der preisverleihenden Verbände der Konferenz der Erwachsenenbildung (KEBÖ):

Günther Signitzer vom Ring Österreichischer Bildungswerke,
Günther Lengauer von der ARGE Bildungshäuser,
Michael Sturm vom Berufsförderungsinstitut,
Christian Jahl vom Büchereiverband,
Hubert Petrasch vom Forum Katholischer Erwachsenenbildung,
Bernhard Keiler vom Ländlichen Fortbildungsinstitut,,
Thomas Hrastnik von der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft und
Monika Elšik vom Wirtschaftsförderungsinstitut.

Die Begrüßung nahm der Präsident des ÖGB, Erich Foglar, vor.

Fotos: Günther Pichlkostner, ORF