Kompetenzportfolio für Freiwillige

Freiwillige und Ehrenamtliche erwerben in ihrem Engagement vielfältige Kompetenzen, insbesondere durch informelles Lernen. Das Kompetenzportfolio für Freiwillige ist ein Instrument zum Erkunden und Dokumentieren der erworbenen Kompetenzen, um sie gezielt für Neuorientierungen im Engagement, für die persönliche Weiterentwicklung, für Bewerbungen am Arbeitsmarkt usw. nutzen zu können.

Die Freiwilligen erstellen, unterstützt von zertifizierten BegleiterInnen, in Einzelberatungen oder im Rahmen von Workshops ihr Portfolio. In der Einzelberatung umfasst die Portfolioerstellung ein ca. 2-stündiges Kompetenzgespräch, das danach in mehreren Phasen (über Mail- und Telefonkontakte) ausgewertet wird. Die Workshops beanspruchen zwei halbe oder einen ganzen Tag/e. Produkte sind neben dem Portfolio ein Aktionsplan und (optional) ein Nachweis für Bewerbungen.

Entwickelt, erprobt und implementiert wurde das Kompetenzportfolio vom Ring Österreichischer Bildungswerke gemeinsam mit seinen Mitgliedseinrichtungen, u.a. im Rahmen folgender Projekte

  • EU-Sokrates-Projekte „Informelles Lernen im Ehrenamt“ und „Wege der Identifikation und Bewertung informellen Lernens“ (1997-2001)
  • ESF-Projekt „Kompetenzentwicklung im Freiwilligen Engagement“ (2003-2005)

Die vom Ring Österreichischer Bildungswerke laufend angebotenen Lehrgänge für PortfoliobegleiterInnen richten sich an erfahrene Freiwillige und hauptberuflich mit dem Freiwilligen Engagement befasste Personen.

Darstellung des Formats mit Nachweis-Beispielen:
Engagement schafft Kompetenz: Das Kompetenzportfolio der Bildungswerke

Folder (Beispiel Salzburger Bildungswerk):
Ihr Wissen und Können aus dem Ehrenamt sichtbar machen