Bildungsberatung Kompetenz+Beratung

Die Kompetenz+Beratung ist ein österreichweit standardisiertes, institutionenübergreifendes Format, das im Rahmen des Projektnetzwerks „Bildungsberatung Österreich“ (Europäischer Sozialfonds, Bundesministerium für Bildung und Frauen) entwickelt wurde und seit 2012 angeboten wird. Im Vergleich zu den bestehenden Beratungsformaten „Bildungsinformation“ und „Bildungs- und Berufsberatung“ zielt die Kompetenz+Beratung stärker auf Prozesse grundlegender Orientierung und die Aktivierung der KundInnen.

Die Kompetenz+Beratung umfasst folgende vier Phasen : (1) Informationsgespräch, (2) Workshop, (3) Eigenarbeit und (4) abschließende Einzelberatung. Es geht darum, biographisch wichtige Lernorte zu identifizieren, die dabei erworbenen Kompetenzen zu erkunden und Schritte für die weitere Kompetenzentwicklung zu planen (von Aktivitäten zu Kompetenzen – zu künftigen Aktivitäten). Produkte sind ein Kompetenzprotokoll und der Aktionsplan.

Formatentwicklung

Ring Österreichischer Bildungswerke gemeinsam mit dem Österreichischen Institut für Berufsbildungsforschung (öibf) im Rahmen des Projektnetzwerks „Bildungsberatung Österreich“ (Europäischer Sozialfonds, Bundesministerium für Bildung und Frauen)

Umsetzung

Beratungsorganisationen der Ländernetzwerke im Rahmen von „Bildungsberatung Österreich“ (Das Angebot wurde inzwischen von mehr als 2000 Personen genutzt, Stand: Sommer 2015)

Ausbildung der AnwenderInnen

Der Ring Österreichischer Bildungswerke bietet laufend Lehrgänge für Bildungs- und BerufsberaterInnen der Ländernetzwerke „Bildungsberatung Österreich“ an (Es wurden inzwischen 90 KompetenzberaterInnen zertifiziert, Stand: Sommer 2015)

Kurzdarstellung der Kompetenz+Beratung

Der Leitfaden Kompetenz+Beratung

Der Lehrgang für Kompetenzberatung

Die Lernergebnisse für KundInnen der Kompetenz+Beratung