Seminar „Bundespolitik live – Politische Institutionen und Prozesse in Österreich“

30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus ganz Österreich fanden sich vom
28. bis 30. Oktober in Wien ein, um sich über die politischen Institutionen und Prozesse auf Bundesebene zu informieren.

Das Einleitungsreferat „Die Österreichische Bundesverfassung – Regelwerk für das Funktionieren unserer Republik“ von Lukas Wurz gab den theoretischen Hintergrund für die in den nächsten Tagen folgenden Besuche in der Präsidentschaftskanzlei, dem Parlament, dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung. Neben dem „Lokalaugenschein“ in den Gebäuden hatten wir ausreichend Gelegenheit, in Gesprächen mit VertreterInnen der politischen Institutionen mehr über die Aufgaben, das Ineinandergreifen der Arbeit zu erfahren.

Demokratie ohne Opposition ist nicht denkbar, daher war eine Diskussionsrunde mit VertreterInnen der Oppositionsparteien Teil des Seminarprogramms.
Nationalratsabgeordnete Muna Duzdar (SPÖ) und Bundesrätin Ewa Dziedzic (Grüne) erläuterten uns ihre Arbeit im Parlament.

Geführte „Politische Stadtspaziergänge“ rundeten das Seminarprogramm ab, sie führten uns u.a. zum Denkmal der Republik, zum Verfassungs- und Verwaltungsgerichtshof, zum Schoah Mahnmal am Judenplatz.

„Demokratie ist die einzige politisch verfasste Gesellschaftsordnung, die gelernt werden muss“ (Oskar Negt).
Unter diesem Motto konnten die SeminarteilnehmerInnen spannende, erfahrungsreiche und informative Tage erleben.

Fotos: Margarete Ringler, Elisabeth Raab, Bernhard Mertelseder