Wir alle sind die EU …

Herbsttagung des Salzburger Bildungswerkes

Die örtlichen Bildungswerkleiterinnen und Bildungswerkleiter des Salzburger Bildungswerkes tagten am 10. November im Schloss Leopoldskron zum Thema „Bildung für Europa“. Als Gastredner referierte dazu niemand Geringerer als EU-Kommissar Dr. Johannes Hahn, er ist auch Präsident des Rings Österreichischer Bildungswerke.

100 Ehrenamtliche aus dem ganzen Salzburger Land nützten die Möglichkeit zur persönlichen Weiterbildung sowie für Vernetzung und Austausch. Dipl. Ing. Richard Breschar, Direktor des Salzburger Bildungswerkes, nahm die Herbsttagung am Beginn zum Anlass, sich bei allen Bildungswerkleiterinnen und Bildungswerkleitern für „ihren großartigen und ehrenamtlichen Einsatz für die Erwachsenenbildung in den Salzburger Gemeinden zu bedanken.“
„Das Salzburger Bildungswerk ist der wesentliche Bildungspartner der Gemeinden im Land Salzburg und stärkt das Zusammenleben in diesen“, zeigte sich LR Mag. (FH) Andrea Klambauer, Präsidentin des Salzburger Bildungswerkes, überzeugt. „Ich freue mich besonders, dass das Bildungswerk für die diesjährige Herbsttagung seinen Fokus auf das Thema der Politischen Bildung gelegt hat, denn die Themen der Bürgerinnen- und Bürgerbeteiligung, Demokratiebildung sowie Partizipation sind mir ein großes Anliegen. Es ist wichtig, sich mit verschiedenen Standpunkten auseinanderzusetzen. Ich freue mich, dass das mit dem eindrucksvollen Angebot des Salzburger Bildungswerkes zu Politischer Bildung gelingt.“

Friedensprojekt EU
„Wir alle sind die EU. Nicht nur Brüssel“, betonte Dr. Johannes Hahn in seinem Referat zu „Bildung für Europa“. „Die EU ist ein Friedensprojekt. In Europa leben viele Kulturen auf engem Raum – Europa vereint zwar die Vielfalt, die sozialen Unterschiede sind dennoch enorm. Auch die Erfahrungen der einzelnen EU-Länder sind unterschiedlich, das macht gemeinsame Entscheidungsfindungen nicht immer leicht.“ Hahn sieht für das Friedensprojekt EU aktuell vor allem den sozialen Frieden als Herausforderung. Er unterstrich in seinem Vortrag die Wichtigkeit zu wissen, wie Meinungsbildung entsteht. Johannes Hahn wörtlich: „Das Salzburger Bildungswerk mit seinen Angeboten zur Politischen Bildung sehe ich hier auf regionaler Ebene als Chance und wichtigen Beitrag, um in Europa auch weiterhin eine funktionierende Demokratie zu leben. Weiters ermutigte er, „immer das Gespräch zu suchen und sich nicht in die Komfortzone zurückzuziehen. Das Interesse an einem friedlichen Zusammenleben entsteht nicht durch Nichtstun. Auch das Selbstverständliche muss gesagt werden“, so EU-Kommissar Hahn.

Abgeschlossen wurde die Herbsttagung des Salzburger Bildungswerkes mit einer Führung durch die Räumlichkeiten des Schlosses Leopoldskron. Dabei wurden die Bildungswerkleiterinnen und Bildungswerkleiter auch über die bewegte Geschichte dieses beeindruckenden Areals informiert.

Fotos: Sarah Baier/Salzburger Bildungswerk