Zum Hauptinhalt springen

Die Ukraine. Von den Anfängen bis zum russischen Angriff

Bis zum Beginn von Putins Angriffskrieg war die Ukraine in Westeuropa wenig bekannt. Dabei verfügt das Land über eine leistungsfähige Landwirtschaft, reiche Kultur und eigene Identität. Nach dem Zerfall des mittelalterlichen Großreiches von
Kiew prägten litauisch-polnische Einflüsse den Raum und ließen ihn zu einem Vermittler westeuropäischen Denkens werden. Besonders stark ist auch die Tradition von Widerstand und Mitbestimmung, die sich von den Kosaken über die Partisanen bis zum Euromaidan zieht. Der Vortrag geht der Identität der Ukraine, Gemeinsamkeiten und Unterschieden der ukrainischen und russischen Bevölkerung und den Wurzeln von Russlands Krieg gegen die Ukraine auf den Grund und analysiert die Folgen für Österreich.

Beitrag teilen:
  • Veranstalter:
    BhW Niederösterreich
  • Veranstaltungs Termin:
    06.03.2023
    19:00 Uhr
  • ReferentIn:
    Univ. Prof. Dr. Wolfgang Mueller, stv. Vorstand des Instituts für Osteuropäische Geschichte der Universität Wien
  • Anwesenheit:
    Präsenz
  • Kosten:
    die Teilnahme ist kostenlos

Weitere Veranstaltungen

12.01.2024

Selbstbestimmt Aktivsein im Alter

Zur Veranstaltung
27.02.2024

Finanzbildung für Eltern – Machen Sie Ihre Kinde…

Zur Veranstaltung
29.02.2024

Mut tut gut

Zur Veranstaltung