Zum Hauptinhalt springen

Nie genug? Ressourcenworkshop für Engagierte im Kulturbereich

Kennen Sie das: Sie engagieren sich ehrenamtlich im Kunst- und Kulturbereich, brennen für die Sache, aber haben manchmal das Gefühl, dabei auszubrennen? Das gesellschaftliche und kulturelle Leben wird maßgeblich von unbezahlter oder schlecht bezahlter Kulturarbeit getragen. Das vermittelt einerseits ein subjektives Gefühl von Wichtigkeit, kann aber auch einen hohen Arbeitsdruck verursachen.

Es scheint nie genug zu sein: plötzlich aufpoppende unerledigte Aufgaben, die nicht abgesprochen waren, endlose Besprechungen, ein starkes Pflichtbewusstsein, das Gefühl, nicht Nein sagen zu dürfen, und eine gewisse Gleichgültigkeit des Umfelds diesen Wahrnehmungen gegenüber – das alles wirkt zermürbend und motivationshemmend.

Im Workshop erkunden wir mithilfe psychodramatischer Methoden, was da abläuft: gesellschaftlich, aber auch bei uns selbst. Wir gehen der Frage nach, was uns stärken kann, auf unsere Ressourcen zu achten, Erreichtes zu würdigen, für gute Rahmenbedingungen einzustehen und notwendige Grenzen zu setzen.

Im Psychodrama werden gesellschaftliche Konflikte mittels Aufstellungen und szenischem Spiel „auf die Bühne gebracht“ – das macht den Zusammenhang von individuellen Erfahrungen und sozialen Dynamiken sichtbar und spürbar. So findet ein Perspektivenwechsel nicht nur im Kopf, sondern auch im Tun und Erleben statt!

Beitrag teilen:
unterstützt durch:
  • Veranstalter:
    Basis.Kultur.Wien
  • Veranstaltungs Termin:
    17.11.2023
    16:00 - 20:00 Uhr
  • ReferentIn:
    Katharina Novy ist promovierte Soziologin und zertifizierte Psychodramaleiterin. Sie begleitet und berät seit über 15 Jahren unterschiedlichste zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen als Workshopleiterin, Trainerin und Coach und arbeitet mit methodischen Zugängen, die Kopf und Bauch verbinden.
  • Anwesenheit:
    Präsenz
  • Kosten:
    kostenlos

Weitere Veranstaltungen

12.01.2024

Selbstbestimmt Aktivsein im Alter

Zur Veranstaltung
26.02.2024

Schule zur Zeit von Anton Bruckner – zum 200. Ge…

Zur Veranstaltung
26.02.2024

Fernsehen auf dem Handy, geht das?

Zur Veranstaltung