Zum Hauptinhalt springen

Was heißt „lesen“? – Multimodales Lesen in analogen und digitalen Medien

Lesen war zu allen Zeiten ein Oszillieren zwischen Bild und Text. Die digitale Welt stellt nun an unsere Lesekompetenz neue Anforderungen. Anhand von Beispielen aus Kunst und Medien wird Lesen als umfassende Rezeptions- und Kommunikationskompetenz vorgestellt, die das Entschlüsseln von Informationen in Schrift, Bild und Ton in unterschiedlichen Modi und Medien einschließt. Digitales und analoges Lesen wird verglichen und gezeigt, wie junge Menschen auf diese neue Lesewelt vorbereitet werden können.
„Unseren Kindern steht eine faszinierende Medienorgel zur Verfügung, die sie mit der ganzen Welt verbindet und Sichtweisen möglich macht wie nie zuvor. Nicht die digitalen Medien befördern Analphabetismus, sondern umgekehrt: Analphabetismus verhindert, Medien kritisch und selektiv zu nutzen. Bildung heißt heute, Kindern Rezeptions- und Kommunikationskompetenz in hybriden – digitalen und analogen – Informationssystemen zu vermitteln.“

Beitrag teilen:
  • Veranstalter:
    BhW Niederösterreich
  • Veranstaltungs Termin:
    18.10.2023
    19:00-20:30 Uhr
  • ReferentIn:
    Gerhard Falschlehner
  • Anwesenheit:
    Online
  • Kosten:
    die Teilnahme ist kostenlos

Weitere Veranstaltungen

12.01.2024

Selbstbestimmt Aktivsein im Alter

Zur Veranstaltung
28.05.2024

Gemeinsam durchs Internet und durch die digitale Welt

Zur Veranstaltung
03.06.2024

Wie der Klimawandel unsere Gesundheit beeinflusst R…

Zur Veranstaltung