Zum Hauptinhalt springen

Verleihung der Radiopreise der Erwachsenenbildung

Repräsentant*innen der KEBÖ – Konferenz der Erwachsenenbildung Österreichs überreichten am 12. Dezember den diesjährigen Gewinner*innen die Radiopreise der Erwachsenenbildung 2023 im Radiokulturhaus, Wien. Die Radiopreise gingen an Produktionen von Ö1, FM4 und Freies Radio Innsbruck FREIRAD.

Der Generalsekretär des Rings Österreichischer Bildungswerke, Georg Primas, übergab den Preis an Elisabeth Scharang für die Sendereihe „FM4 Field recordings“.

Die Preisträger*innen nach Kategorie:

  • Kategorie Kultur: Alexander Musik und Natasa Konopitzky für „Wut ist mein Territorium: Die Schriftstellerin Virginie Despentes“, ein Tonspuren-Beitrag auf Ö1
  • Kategorie Dokumentation, Information: Andrea Kandioler-Kiml und Elisabeth Stratka für den Beitrag „Femizid Nummer 30“, eine Ö1-Produktion in der Reihe Hörbilder
  • Kategorie Gespräche, Debatten: Elisabeth Scharang und Barbara Zeithammer überzeugten mit „Retten, wer zu retten ist. Wie können wir die massiven Versorgungslücken in der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Österreich schließen?“, einem Punkt Eins-Beitrag auf Ö1.
  • Kategorie Bildung/Wissenschaft (Eduard Ploier-Preis): Marlene Weck, Anna-Julia Saiger und Charlotte Trippolt für die Sendung „Frau, Mutter, Wissenschaftlerin: Das Ringen um Möglichkeiten“, ausgestrahlt vom Freien Radio Innsbruck – FREIRAD.
  • Kategorie Sendereihen, Themenschwerpunkte: Elisabeth Scharang, Claus Pirschner und Diana Köhler für ihre Sendereihe „FM4 Field Recordings“

©: Obermair

Beitrag teilen:

Weitere Neuigkeiten

(c) Afra Hämmerle-Loidl (www.f-stop.at), 2024
09.06.2024

50 Jahre Bundesinstitut für Erwachsenenbildung

Weiterlesen
23.05.2024

Gelungener Start des Ring-Lehrgangs für dialogische Ko…

Weiterlesen
10.05.2024

Hans Tuppy gestorben

Weiterlesen